32) Wie stehen Sie zur Idee wohngebietsnaher Wäldchen zur Kühlung und Naherholung?

Dirk Hilbert

keine Antwort

Albrecht Pallas

Bäume, auch kleine Wäldchen sind für das Stadtklima und die Naherholung sehr wichtig. Ich habe etwa im Dresdner Süden immer für die Idee einer „grünen Lunge“ gekämpft und für die Entwicklung des Südparks als Natur- und Naherholungsgebiet getrommelt. Abholzungen wie am Holunderweg dürfen sich nicht wiederholen. Im Gegenteil müssen wir diese Wäldchen weiterentwickeln, damit sie auch den Klimawandel bestehen.

Eva Jähnigen

Urbane Waldinseln in der bebauten Stadt sind wichtig für Wohnqualität und Klimawandelanpassung; sie sollten mit der Entwicklung von Wegeverbindungen, Grünzügen und Biotopverbünden verbunden werden. Auf Landesebene setze ich mich für einen besseren Schutz dieser kleinen Waldinseln im Waldgesetz ein, werde die Waldinseln in städtischer Hand erhalten und Projekte oder Flächenankäufe unterstützen, die Wäldchen in privater Hand schützen.

André Schollbach

Diese Idee bewerte ich positiv.

Dr. Martin Schulte-Wissermann

Find ich gut. Kleinparks mit Großgrün können unendlich wichtige Oasen sein.

Jan Pöhnisch

Ich besitze selbst einige Hektar Forst nahe meines Anwesens und kann das Interessierten nur empfehlen.

Teilen:

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.