19) Im Jahre 2013 hat der Stadtrat ein Verbot für Windkraftanlagen auf dem Territorium der Landeshauptstadt beschlossen. Werden Sie sich für die Aufhebung dieses Verbots einsetzen?

Dirk Hilbert

keine Antwort

Albrecht Pallas

Wenn das bundesweite 2 Prozent-Flächenziel erreicht werden soll, müssen alle Kommunen ihre bisherige Herangehensweise prüfen, auch Dresden. Dresden hat aufgrund der Siedlungsstruktur nur beschränkte Potenziale, aber die möchte ich nutzen.

Eva Jähnigen

Ja, das werde ich wegen der hohen Bedeutung der Erneuerbaren Energien für die Ziele der Versorgungssicherheit und der Ziele des Klimaschutzes tun. Wir können auch innerhalb des Stadtgebietes einige geeignete Standorte für Windräder finden, die nicht mit den Zielen des Städtebaus und des Naturschutzes kollidieren und es ist für Vereinbarungen mit den Gemeinden im Umland wichtig, dass wir Windenergie nicht nur im Umland, sondern an geeigneten Standorten auch selbst im Stadtgebiet nutzen.

André Schollbach

Zunächst müssten auf Landesebene die formalrechtlichen Hürden für Windenergie im Dresdner Stadtgebiet beseitigt werden – hier ist insbesondere die Thematik der Windenergieverbotszonen im Regionalplan zu beachten. Zudem ist anhand der erforderlichen Windgutachten zu untersuchen, wo in Dresden Windenergieanlagen effizient betrieben werden könnten.

Dr. Martin Schulte-Wissermann

Ja, natürlich.

Jan Pöhnisch

Im Großen Garten wäre Platz für einen Windpark.

Teilen:

Kommentare

Bisher keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.